Diana Amft

© Christian Schoppe

Nach ihrer Schauspiel- und Gesangsausbildung in München an der Schauspielschule Zerboni wirkte Diana Amft in verschiedenen Theater- und Filmproduktionen mit, bis sie 2001 mit ihrer ersten Kinohauptrolle das Publikum für sich begeisterte. Für die darauffolgende Rolle in der Komödie „Knallharte Jungs“ erhielt die junge Darstellerin 2002 für ihre schauspielerischen Leistungen den Deutschen Comedy Preis.

Neben regelmäßigen Fernsehauftritten folgten weitere Kinorollen u. a. in dem Drama „Ganz und gar“. 2005 wurde man auch auf dem internationalen Filmmarkt auf die Schauspielerin aufmerksam und besetzte Diana Amft in einer Hauptrolle für den französischen Zweiteiler „D‘ Artagnan et les trois mousquetaires“. 2006 absolvierte sie zu ihrem abgeschlossenen Schauspiel- und Gesangsstudium eine zusätzliche Ausbildung an der renommierten Groundlings school for improvisational theatre. Nach ihrem Abschluss actor‘s school in L.A. übernahm sie 2007 die weibliche Hauptrolle von Dr. Gretchen Haase in „Doctor’s diary“. Die RTL-Serie entwickelte sich zum Publikumserfolg und erhielt zahlreiche Preise u. a. den Deutschen Fernsehpreis, gleich zweimal den Deutschen Comedypreis, den Adolf-Grimme-Preis sowie den Bayerischen Fernsehpreis. Es folgte die zweite, aber auch letzte Staffel von „Doctor’s diary“, für die Diana Amft mit der Goldenen Nymphe, dem Romy und Jupiter Award ausgezeichnet wurde. 2010 sah man die Schauspielerin in dem Kinderfilm „Teufelskicker“ sowie in der Kinokomödie „Frisch gepresst“ nach dem gleichnamigen Roman von Susanne Fröhlich. Es folgten Christian Theedes „Im weißen Rössl – wehe du singst!“, Wolfgang Groos’ „ Vampirschwestern II“ sowie u. a. die TV Filme „Obendrüber da schneit es“, die Sat.1-Produktion „Blonder als die Polizei erlaubt“, der ARD-Film „Wir tun es für Geld“ nach dem gleichnamigen Roman von Matthias Sachau und ihre Sat.1-Krimireihe „Josephine Klick – Allein unter Cops. Als Kati Biever war Diana Amft von 2010 – 2016 zusammen mit Uwe Ochsenknecht in dem ARD-Eifelkrimi „Der Bulle und das Landei“ zu sehen. 2016 sah man sie in dem dritten Teil der erfolgreichen Buchverfilmung „Vampirschwestern III“. Die vielseitige Schauspielerin beeindruckt jedoch nicht nur als Schauspielerin ihr Publikum, sondern auch als Kinderbuchautorin. Mit ihrer „Die kleine Spinne widerlich“ fesselt sie Erwachsene und Kinder zugleich. 2017 sah man Diana Amft in dem ZDF Film aus der Katie-Fforde-Reihe „Bellas Glück“ und in der Sat.1-Komödie "ABI 97 - gefühlt wie damals". Es folgt die ARD Degeto Komödie "Sterne die vom Himmel fallen" (AT).